Wahrnehmen mit allen Sinnen

Regelmäßig findet in den Klassen 5 + 6 ein Projekt mit unserer Theaterpädagogin Frau Mössner statt.

Die jeweilige Einheit von 80 Minuten gestaltet sich aus einer Mischung von Elementen des Improvisationstheaters, der Wahrnehmungs- und Sinnesschulung, der Körperarbeit und der Arbeit mit Requisiten.

Ziel der Arbeit ist in erster Linie die Interaktion in der Klassengemeinschaft (Ensemblearbeit), die Schulung der Aufmerksamkeit, der Stille und der Imaginationsfähigkeit. Bei Tertialfesten oder im Schulalltag werden einzelne Sequenzen gerne aufgeführt.

Die Arbeit findet in Anwesenheit eines/r Klassenlehrers/in statt. Die Erfahrung hat gezeigt, dass dies für die jeweiligen Klassenlehrer/innen sehr aufschlussreich ist, da sie bei der Arbeit eine beobachtende Rolle einnehmen und somit die einzelnen SchülerInnen als auch deren Interaktion untereinander außerhalb des Klassenraumes ganz anders wahrnehmen können.

Zudem leitet Frau Mössner eine der Neigungsgruppen. Durch das gemeinsame Theater- und Improvisationsspiel mit SchülerInnen aus unterschiedlichen Klassen und Altersgruppen entwickeln die SchülerInnen ein hohes Maß an (Selbst)vertrauen, Zugehörigkeit und persönlicher Entwicklung.